Entwicklung

Der Draussensein e.V. versteht sich als Partner, der hilft neue Wege zu gehen!

Zielgruppen sind Organisationen und Gruppen aus dem Bereich Bildung und Forschung, der Zivilgesellschaft,  wie NGO´s, Initiativen, aber auch der Verwaltung und Wirtschaft.

Er unterstützt dabei, Herausforderungen aus einer gewinnbringenden Perspektive anzugehen, entwickelt gemeinsam mit den Akteuren Visionen und Lösungen, plant und realisiert Pilotprojekte und fördert Reflexion sowie Qualitätssicherung durch filmische Begleitung.

Transformation
Den Istzustand in seiner ganzen Breite zu erfassen, gezielt die unterschiedlichen Facetten zu
erkennen und verstehen, ist das Eine; unbekannte Perspektiven, neue Ansätze, Wege und Möglichkeiten zu entdecken und herauszuarbeiten, das Andere. Wenn Organisationseinheiten innerhalb der unterschiedlichen Fachbereiche zusammenwirken, gemeinsame Ziele und Möglichkeiten erkennen und Vorteile daraus erkennen, sich für die Synergie mit anderen Organisationen zu öffnen, dann kann eine neue Dimension der Transformnation erreicht werden. Diese Vision liegt unserem inter- und transdisziplinären Wirken zugrunde.

Verstehen und Ausdruck
Die Reflexion der Erlebnisse ist zentrales Element unserer Arbeit. Aktionen, Akteure und Prozesse werden mit der Kamera begleitet, Interaktionen beobachtet, Zusammenhängen und Wechselwirkungen durch die Montage herausgearbeitet, um so das Erreichte, Ansätze, Lösungen und Visionen sichtbar und erlebbar zu machen. Eine speziell entwickelte Form des künstlerischen Dokumentarfilms macht es möglich, Zwischentöne, Zusammenhänge, Bedarfe und Tendenzen greifbar zu machen.
Je nach Anspruch befähigen wir auch die Akteure selbst, das Medium Film für die eigenen Forschungs- und Transformationsprojekte nutzen zu lernen und durch die Bildsprache die herkömmliche Kommunikation zu ergänzen.

Bildungsprogramme
Was braucht es, damit neue Erfahrungsräume erschlossen und gewinnbringend für eine nachhaltige Entwicklung genutzt werden können? Je nach Anspruch und Bedarf entwickeln wir das passende einmalige Pilotprojekt, um Räume zum Experimentieren zu schaffen. Ziel ist es, eingefahrene Muster und Strukturen zu erkennen, mal was ganz anders zu machen und Team und Personen an Herausforderungen heranzuführen, um daran wachsen zu können. Im Idealfall münden die ersten Erfahrungen in langfristig implementierbare Programme.
Unser Ansatz dabei ist es, den umgebenden Naturraum und seine Perspektive auf unseren Alltag in Erfahrung zu bringen und daraus eine neue Haltung zum eigenen Dasein und Wirken zu entwickeln. Wichtigstes Ausgangselement sind hierbei Abenteuertouren in der Region und das filmische Begleiten, um Reflexion und Ausdruck darüber zu unterstützen.

Entwicklung von Bildungsinstitutionen
Damit Bildungsprogramme nachhaltig erfolgreich sind, sollten Lernende ihre Lerninhalte weitgehend selbst erschließen und damit auch selbst zu den Gestaltern der Bildungseinrichtung werden. So entsteht Verantwortung für eigene und gemeinsame Bildungsprozesse – Erfahrungen werden zur Grundlage von persönlichem Wachstum.
Mit dem Abenteuerfilm-Projekt, als begleitendes Modul oder auch als Bestandteil des gesamten Curriculums, schaffen wir neue Strukturen, in denen neue Lern- und Entfaltungsmöglichkeiten gefördert werden. Außerschulische Erfahrungsräume können über das Medium Film verstärkt zur Forschung genutzt werden, durch praktische Aktionen und Projekte theoretisches Wissen zu gesellschaftlicher Mitwirkung und Gestaltung geführt werden.